Social Media im Hinblick auf die Marketingstrategien

5/5 - (1 vote)

Ein Unternehmen sollte generell den agilen Prinzipien von der Entwicklung bis zum Management folgen und eine positive Fehlerkultur gründen. Die Operationalisierung der neuartigen Strategie lässt sich durch eine optimale Fehlerkultur im Unternehmen besonders gut steuern. Dabei werden nicht alle Prozesse von Beginn an gut laufen und ineinandergreifen. Fehler sollten daher zugelassen und ebenso sollte die Strategie Schritt für Schritt optimiert werden, um geschäftsfähig zu bleiben. Unternehmen müssen vor allem daran denken, dass die digitale Transformation eine interdisziplinäre Kooperation voraussetzt. Moderne Plattformen wie HubSpot, Microsoft 365, welche Google Suite unterstützen dabei bei der Automatisierung aller Geschäftsprozesse in den Abteilungen. Gleichzeitig sollten Sales- und Marketing-Automatisierungen verwendet und eine transparente Übermittlung der Informationen gesichert werden. Dies erhöht vor allem die Qualität aller Vertriebs- und Marketingmaßnahmen.

Die Bedeutung des Marketing Funnels im Onlinemarketing

Ein Marketing Funnel bzw. eine Kundenreise ist ein spezielles Modell, das sämtliche Verkaufs- und Marketingprozesse darstellt. So hat der Anbieter den Weg der Kunden, vom ersten Kontakt bis zum Kauf und auch noch danach, im Blick. Auf diese Weise kann dieser immer passende Maßnahmen für das erfolgreiche Verkaufen vornehmen.

Generell ist ein Marketing Funnel ein spezielles Tool, welches von nahezu jedem Unternehmen in jedem Bereich genutzt werden kann. Außer Verbesserung der Steuerung und des Brandings der Kundenreise kann ein bewährter Sales Funnel optimal neue Leads mit einem passenden ROI davontragen und sich häufiger und schneller konvertieren.

Der Sales Funnel wurde schon im Jahre 1898 von dem amerikanischen Werbefachmann Elias St. Elmo Lewis geschaffen. Seither ist dies ein beliebtes Werkzeug für die optimale Ausrichtung von Marketingkampagnen, sowohl im Business-to-Customer- (B2C) und auch im Business-to-Business- (B2B) Bereich. Neben einem solchen Modell tauchen immer wieder aktuelle Funnel-Konzepte auf, wie beispielsweise das Flywheel von Halligan.

Die Bedeutung der Videos

Die Mischung im Marketing hat sich durch die Digitalisierung entwickelt. Dabei haben Videos einen immer höheren Stellenwert eingenommen. Bewegte Bilder und Töne erreichen die Kunden sehr viel emotionaler, als es Bilder oder Texte tun. Bedeutend beim Marketing ist die gezielte Verwendung der Mittel. Das Videomarketing bietet hierbei eine Möglichkeit, bei welcher nicht auf den ersten Blick ersichtlich wird, dass es sich um ein Instrument des Marketings handelt. Videos sind charmant, lustig und bleiben meistens besser im Gedächtnis der Menschen als Flyer oder Plakate. Gute Videos können Geschichten erzählen.
Beim Videomarketing können allerdings sehr viele Fehler gemacht werden. Hierzu geben Experten viele Tipps, wie diese vermieden werden können.
Viele Unternehmen entdecken das Videomarketing für sich. Wer im Internet eine hohe Reichweite und Aufmerksamkeit erhalten und das eigene Onlinemarketing ausbauen will, der kommt an guten Videos nicht vorbei. Die Videos bieten gegenüber bild- und textbasierten Webinhalten eine Reihe an Vorteilen. So lassen sich komplizierte Vorgänge in bewegten Bildern sehr viel schneller und leichter erklären. Mit Videos werden vor allem Informationen und Neuigkeiten anziehend aufbereitet und kommen bei der Zielgruppe besser an. Bewegte Bilder bekommen erheblich mehr Aufmerksamkeit als Bilder, Grafiken oder Texte.

Wer Videos in das eigene Online- oder Nostalgie-Marketing aufnehmen möchte, der sollte sich mit unterschiedlichen Faktoren auseinandersetzen. Hierzu gehören das Medium, die einzelnen Techniken, das passende Timing, die Zielgruppe und die jeweiligen Plattformen. Jedes Unternehmen muss die Kanäle und Plattformen für sich selbst finden, welche sich für den produzierten Video-Inhalt am besten eignen. Außerdem sollte sich ein Unternehmen bewusstmachen, welche Art von Video-Inhalt zu den Zielen und der Philosophie passt. Nicht für jedes Unternehmen sind wilde Musik, schnelle Schnitte und bunte Farben die richtige Wahl.

Durch die unterschiedlichen Kundenkreise im B2C- sowie im B2B-Marketing ist die Ansprache der Kunden verändert. Während Unternehmen Kunden, welche die Klientel im B2C-Bereich sind, eher auf einer emotionalen Seite kontaktieren, werden sich diese im Bereich des B2B-Marketings eher auf Informationen und Fakten stützen. Der Weg bis zum Kaufabschluss wird durch den Blick auf Beurteilung und Effizienz sowie das Absolvieren von Hierarchien länger dauern und hat als Triebkraft oft den Aufbau einer langfristigen und dauerhaften Geschäftsbeziehung zum Ziel. Aus diesem Grund liegt der Fokus in der Beziehung mit den Kunden im B2B eher auf dem Aufbau einer langfristigen und zuversichtlichen Verbindlichkeit des Unternehmens als Kunden. Hierfür werden meistens persönliche Beziehungen geschaffen und es wird sehr viel Wert auf das Netzwerk an sich gelegt. Hinzu kommt, dass sich die Customer Journey eines Geschäftspartners von der eines Endkunden sehr unterscheidet, da in den Prozess des Kaufens verschiedene Entscheidungsträger eingeschlossen sind.

Generell verfolgen die Entscheidungsträger verschiedene Vorlieben. So hat die Einkaufsabteilung vor allem die Kostenersparnis als Ziel, der Fachbereich möchte, dass das am besten geeignete Produkt verkauft wird und die Geschäftsführung möchte am besten alles vereint erreichen.

Die Bedeutung von Social Media im Marketing

Die Relevanz der sozialen Medien wie Facebook und LinkedIn im Alltag hat im vergangenen Jahrzehnt bedeutsam zugenommen. Für Unternehmen ist der Bereich Social Media immer bedeutender geworden. Eine Präsenz auf Facebook gehört heute generell einfach dazu und auch Instagram hat sich zu einem wichtigen Marketing-Channel mit spezifischen Vertriebskanälen weiterentwickelt. So geben Social-Media-Agenturen auch LinkedIn, Pinterest und anderen Seiten immer mehr eine Chance. Welche Seite ein Unternehmen in die eigene Marketing-Stategie integriert, hängt meistens weniger von der Zielgruppe ab, da die Nutzer in aller Regel auf mehreren unterschiedlichen Plattformen aktiv sind. Hierbei ist es als Marke oder Unternehmen zum Teil nicht möglich, den Bereich Social Media allein zu bespielen. Die Gründe hierfür sind vor allem fehlendes internes Wissen im Bereich des Marketings und fehlende Zeit.

Um trotzdem auf den Social-Media-Kanälen präsent zu sein und hierüber Marketing zu betreiben und bestenfalls Verkäufe zu bewirken, kann aus diesem Grund eine Social-Media-Agentur beauftragt werden. Sie übernimmt unterschiedliche Aufgaben und kann sowohl für die separaten Kampagnen und zugleich für eine Rundum-Betreuung der persönlichen Kanäle verwendet werden und eine allumfassende Social-Media-Strategie umsetzen, sodass die digitalen Strukturen des Marketings besonders effizient zusammenwirken können und die Kunden auf der Buyer’s Journey optimal begleitet werden.

Vor allem für Unternehmen, die erst mit dem Bereich Social Media beginnen, ist es wichtig, sich beim Beginn von der Agentur bei der hohen Fülle an Aufgaben unterstützen zu lassen. So kann diese verschiedene Leistungen beisteuern. Dazu gehört es eine geeignete Content-Strategie auszuarbeiten, die Kanäle einzurichten, Ziele zu definieren und die Inhalte zu posten.

 

Über den Autor

Robert NabenhauerRobert Nabenhauer ist seit über 15 Jahren als erfolgreicher Unternehmer tätig. Er sagt über sich selbst: „Ich bin ein unternehmerischer Mensch mit hohem Eigenantrieb und Leistungswillen, der aufgrund seiner Grundüberzeugung viel fordert, aber auch viel geben kann.“ Von seinen Kunden und Partnern wird er als Geschäftsmann mit Herz geschätzt, der die als Praktiker gewonnenen Erkenntnisse verteidigt, auch wenn sie unbequem für andere sein mögen. Sein Motto lautet: „Business mit Herz ist möglich, nötig – und rechnet sich!“

Überdies ist Robert Nabenhauer Profi für die Automatisierung der Vertriebsanbahnung durch den Einsatz von Social-Media-Marketing. Seit 2006 nutzte Robert Nabenhauer sein Know-how, um den Vertrieb seiner Handelsagentur durch die konsequente Anwendung von Social-Media-Marketing zu automatisieren. Besonders XING nutzt Nabenhauer intensiv. Seit dem Jahr 2006 ist er XING-Profi-Anwender und hat sich als Gründer und Moderator der XING-Gruppe Social Network Marketing positioniert.

Mit seiner Online Agentur Nabenhauer Consulting beschäftigt er sich mit der Umsetzung von Digitalen Prozessen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.